Warum brauche ich einen Airbrush-Kompressor?

Ohne einen Airbrush-Kompressor ist eine Airbrush-Pistole schlichtweg aufgeschmissen. Doch man darf nicht einfach irgendeinen Kompressor kaufen! Verschiedene Eigenschaften handelsüblicher Geräte können nämlich die Farben und das Auftragen dergleichen teils stark beeinflussen.

Hier möchte ich dir einen kurzen Überblick über Airbrush-Kompressoren geben. Tiefgehendere Informationen gibt es unter den untenstehenden Links!

Reine Luft ohne Fremdkörper

In der Regel kommt aus ihnen nämlich nicht nur Luft, sondern auch Kondenswasser und sogar Öl. Ein Albtraum für jeden Airbrush-Profi! Hierdurch können nämlich die Eigenschaften der Farbe erheblich beeinflusst werden. Was bei einem Airbrush-Kompressor für saubere Luft sorgt, kannst im Beitrag über die wichtigsten Kaufkriterien nachlesen!

Richtiger Druck

Auch der Luftdruck ist sehr wichtig. Werkstatt-Kompressoren liefern meist einen viel zu hohen Druck, um vernünftig mit ihnen airbrushen zu können. Möchtest du mehr über den nötigen Luftdruck erfahren, kannst du das im Beitrag Welchen Luftdruck braucht mein Airbrush-Kompressor? nachlesen. Airbrush-Kompressoren sind aber in der Regel auf den richtigen Druck ausgelegt. Entsprechende Geräte kannst du zum Beispiel hier finden.

Leiser Betrieb

Ein dritter, nicht zu verachtender Vorteil eines richtigen Airbrush-Kompressors ist, dass er viel leiser ist, als handelsübliche Geräte. Ein leiser Kompressor kann für die Arbeit an einem Projekt ein echter Segen sein. Denn bei ständigem, lautem Grummeln im Hintergrund kann sich niemand besonders gut konzentrieren!